Namibias Norden und die Höhepunkte Botswanas

Ein Gepard.
Ein Gepard.
Steppenzebra.
Steppenzebra.
Die Victoriafälle.
Die Victoriafälle.
Elefanten Herde.
Elefanten Herde.

Erleben Sie mit uns die großen Höhepunkte des südlichen Afrikas – inmitten atemberaubender Landschaften warten unvergessliche Impressionen und Erlebnisse auf Sie! Begleiten Sie uns auf diese einmalige und exklusive Erlebnisreise durch das nördliche Namibia, zu den Naturschönheiten Botswanas sowie zu den gewaltigen Victoria Fällen. Das einmalige Naturparadies des Okavango Deltas und die mächtigen Victoria Wasserfälle gehören zu den wohl faszinierendsten Reiseziele im südlichen Afrika. Der Sonnenuntergang über den größten Salzpfannen der Welt, der wild-romantische Norden Namibias als auch der für seinen Tierreichtum berühmte Chobe National Park bilden eine fantastische Kulisse für diese unvergessliche Erlebnisreise. Lassen Sie sich begeistern von dem Gefühl von grenzenloser Freiheit, der Freundlichkeit der Menschen und der warmen Sonne Afrikas.

Reisehöhepunkte

  • das friedliche Reich der Kavangos
  • auf den Spuren der San Buschleute an den Tsodilo Hügeln
  • das einmalige Naturparadies Okavango Delta
  • die größten Salzpfannen der Welt
  • der Tierreichtum des weltberühmten Chobe National Parks
  • ein gewaltiges Naturschauspiel: Die Victoria Wasserfälle
  • und vieles mehr!!!

 Reisepreis: ab EUR 5 295,00* pro Person im DZ

Reisebeschreibung

Tag 1: Abflug Richtung Afrika
Am heutigen Tag beginnt die Reise mit dem Abflug mit einem Langstreckenflug nach Namibia.

Tag 2: Am Waterberg
Morgens Ankunft in Windhoek, Namibia, und Begrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Vom Flughafen folgt eine Fahrt in Richtung Norden bis zum Waterberg Plateau, einem markanten „Tafelberg“ in einem Nationalpark. Nach dem Einchecken in schöne kleine Chalets am Fuße des historischen Massivs begeben wir uns am Nachmittag auf eine kurze Wanderung auf das Plateau. Von oben erwarten uns herrliche Aussichten auf die umliegenden Ebenen. Abschließend werden wir diesen Tag mit einem schmackhaften Willkommens-Abendessen im parkeigenen Restaurant beenden. 259 km / A

Tag 3: In den hohen Norden Namibias
Heute führt uns der Weg in den äußersten Norden des Landes, nach Rundu. Rundu bildet den Anfang des Caprivi Zipfels. Auf der Fahrt durch ländliches Gebiet kommen wir immer wieder an kleinen Ansiedlungen vorbei, mit den für diese Gegend typischen strohgedeckten Hütten. Die hier lebenden Kavangos sind sehr herzlich und freundlich. Wir wohnen für die nächsten zwei Nächte in einer gemütlichen Lodge mit familiärer Atmosphäre. Sie ist direkt am Ufer des Okavangoflusses gelegen, gegenüber der Grenze zu Angola. Traditionelle Tänze und ein köstliches Abendessen warten heute Abend auf uns. 413 km / F, A

Tag 4: Im Reich der Kavangos
Direkt von der Lodge aus erkunden wir heute das ländliche Gebiet zu Fuss und kommen immer wieder durch kleine Dörfer und Rundhüttenansiedlungen der Kavangos, wo wir viel über deren Lebensweise erfahren werden. Die Bevölkerung lebt hier vorwiegend vom Einzelhandel, dem Fischfang und der Landwirtschaft. Kleine, lokale Dorf- und Straßenmärkte sorgen in der gesamten Region für einen florierenden Handel. Wenn wir Glück haben, singen und tanzen die Kavangos auch für uns – die Lebensfreude dieser hier lebenden Menschen ist überwältigend. Entlang des friedlichen Okavangoflusses spazieren wir zurück zu unserer Lodge. Am späten Nachmittag wartet eine kurze romantische Fahrt auf dem Fluss auf uns, wo wir dem Sonnenuntergang entgegenfahren. 0 km / F, A

Tag 5: Durch das Bwabwata und das Mahangu Wildschutzgebiet
Wir fahren heute ein kleines Stück zurück Richtung Osten, entlang des wild-romatischen Caprivi Streifens, und dann südlich zum Bwabwata Game Reserve. Dieses Naturreservat wird durch weite Feuchtgebiete, liebliche Graslandschaften, Baobabbäume und dichte Wälder geprägt. Das Gebiet beherbergt eine große Anzahl von Tieren. Am frühen Nachmittag überqueren wir dann mitten im Wildschutzgebiet die Grenze von Namibia nach Botswana. Wir fahren die restlichen paar Kilometer bis wir zu unserer sehr schönen, abgeschiedenen Lodge am Ufer des Okavango, die unser Zuhause für die nächsten zwei Tage ist. Fernab des Touristenstroms tauchen wir ab in die wunderbare Welt des oberen Okavangolaufs. Ein Bootstransfer bringt uns bis zur Lodge, wobei wir unzählige einheimische Vögel, aber auch Krokodile und Flusspferde beobachten können. 249 km / F, A

Tag 6: Die Mystischen Tsodilo Hügel

Wir fahren zu den nahe gelegenen Tsodilo Hills, der höchsten Erhebung Botswanas. Tsodilo, zu Deutsch „Der Fels, der flüstert“, ist ein Gebiet mit mystischen Gesteinsformationen, die mit einem Alter von etwa einer Milliarde Jahren an der Erdoberfläche erhalten geblieben sind. Die Tsodilo Hills haben für die San-Buschmänner eine ähnliche Bedeutung wie der Ayers Rock in Australien für die Aborigines. Auf einem Areal von 10 km² gibt es hier die höchste Konzentration von Felsmalereien der Welt. Deshalb wird es „Louvre der Wüste" genannt und wurde 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Die lokale Bevölkerung verehrt den Platz als einen Ort, wo sich die Geister der Ahnen aufhalten. Auf einem Spaziergang erkunden wir dieses beeindruckende Gebiet. Am Nachmittag fahren wir zurück auf unsere wunderschöne Lodge am Okavangofluss. 102 km / F, A

Tag 7: Ein Flug ins  Okavango Delta
Nach dem Frühstück bringt uns die Fahrt heute südlich durch weite Busch- und Steppenlandschaften; immer wieder kommen wir an typisch afrikanischen Hütten vorbei. Wildtiere entlang der Straße sind hier keine Seltenheit. Am Nachmittag erreichen wir schließlich Maun, das Tor zum Okavango Delta. Dort begeben wir uns auf eines der absoluten Höhepunkte im südlichen Afrika: Einen Flug in die „Perle der Kalahari“, das Okavango Delta. Der Okavangofluss fächert sich hier auf und versickert im Kalaharibecken. Dabei bildet er inmitten der semiariden Kalahari eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete Afrikas. Der kurze Flug in einer kleinmotorigen Maschine lässt die Größe und atemberaubende Schönheit des Deltas erahnen. Wir landen auf dem Rollfeld der mitten im Delta liegenden Lodge. Luxuriös ausgestattete Zelte werden in dieser wirklich spektakulären Kulisse für die nächsten zwei Nächte unser Zuhause sein. 390 km / F, A

Tag 8: Naturparadies Okavango Delta
Heute erwartet uns ein Tag im Okavango Delta, einem der schönsten und abwechslungsreichsten Tierreservate im südlichen Afrika. Vegetation und die Tierwelt sind von überwältigender Vielfalt. Wir gleiten am Morgen in einem landestypischen Mokoro (geschnitztes Einbaumboot) durch die Wasserwege des Deltas, gehen mit einem erfahrenen Ranger auf Pirsch und halten Ausschau nach Wildtieren. Eine extrem vielseitige und dichte Tierwelt hat sich über die Jahrtausende hier angesiedelt. Elefanten, Löwen, Büffel oder auch Giraffen sowie zahlreiche andere Tiere können wir mit etwas Glück auf einer unvergesslichen Fußsafari am Nachmittag beobachten. 0 km / F, M, A

Tag 9: Die größten Salzpfannen der Welt
Nachdem wir das Okavango Delta verlassen haben und wieder zurück nach Maun geflogen sind, fahren wir dann gemeinsam in Richtung Osten bis Nata. Nata ist direkt an den Makgadikgadi Pfannen gelegen. Diese riesigen Salzpfannen gelten als die größten der Welt. Einchecken werden wir in einer direkt am Rand der Pfanne gelegenen sehr schönen Lodge. Am späten Nachmittag gehen wir auf einen eindrucksvollen Spaziergang durch eine der einsamen Salzpfannen und lassen uns von der unglaublichen Weite beeindrucken. Wir wandern in dieser faszinierenden Landschaft bis zum Einbruch der Dunkelheit. Die ersten Sterne funkeln in der klaren Luft so intensiv, wie man es kaum irgendwo anders erlebt. 304 km / F, A

Tag 10: In den Norden Botswanas
Heute geht die Fahrt Richtung Norden bis nach Kasane, am Rande des Chobe National Parks. Der Nationalpark wurde 1967 als erster Nationalpark Botswanas gegründet. Der für seine riesigen Elefanten- und Büffelherden bekannte Park wurde nach dem Fluss Chobe benannt, der die Nordgrenze des Parks bildet. Der Chobe kommt aus Angola, er wird dort Kuando River genannt. Nicht selten kommt es vor, dass man die Dickhäuter sogar im Ort antrifft. Wir kommen in einer herrlich gelegenen Lodge am legendären Chobe Fluss unter. 311 km / F, A

Tag 11: Die Tierwelt des Chobe Nationalparks
Am heutigen Morgen heißt es früh aufstehen, denn wir werden von unserer Lodge aus auf einer Pirschfahrt der Tierwelt des Chobe National Parks näher kommen. Das Chobegebiet beherbergt zahlreiche Großsäugetierarten. Der Park verfügt darüber hinaus über eine reiche Vogelwelt. Am Nachmittag erwartet uns dann noch ein wirklich spektakulärer Ausflug in einem Boot auf dem Chobefluss, mit weiteren hervorragenden Chancen auf Tierbeobachtungen aus nächster Nähe. Der feuerrote Sonnenuntergang am Himmel Afrikas bleibt unvergesslich! 0 km / F, A

Tag 12: Über die Grenze nach Simbabwe
Heute Morgen geht es nach dem Frühstück in unserem Bus zum spannenden Grenzübergang von Kazungula nach Simbabwe. Durch den Zambezi National Park in Simbabwe kommend werden wir dann am frühen Nachmittag in das legendäre Victoria Falls Hotel einziehen, wo wir für die letzten zwei Nächte mit einem einmaligen Blick aus dem Garten auf die fast 200 m lange und 128 m hohe Victoria Falls Brücke wohnen. Da der Fluss hier die Grenze zwischen Simbabwe und Sambia bildet, verbindet die Brücke beide Länder und hat Grenzposten an beiden Enden, bei den Städten Victoria Falls in Simbabwe und Livingstone in Sambia. Am Nachmittag kann an einem kurzen, jedoch spektakuläreren Rundflug in einem Helikopter über die Victoria Fälle teilgenommen werden (optional, nicht im Reisepreis enthalten). 95 km / F, A

Tag 13: Zu Fuß zu den Victoria Fällen
Nach dem Frühstück erwartet uns der letzte große Höhepunkt unserer Reise: Zu Fuß werden wir die gewaltigen Victoria Fälle besichtigen. Die unglaublichen Wassermassen des Sambezi stürzen hier mit ohrenbetäubendem Tosen über 100 m tief in eine enge Schlucht. Dichte Sprühnebel steigen in den Himmel und sorgen dafür, dass wir auf unserem Spaziergang auch bei strahlendem Sonnenschein ordentlich nass werden. Die Einheimischen nennen den Wasserfall hier Mosi-oa-Tunya (zu deutsch: der Rauch, der donnert). Der Name verweist auf den Wassersprühnebel, der von den Fällen in bis zu 300 m Höhe aufsteigt und noch in bis zu 30 km Entfernung zu sehen ist. Bei einem grandiosen Abschiedsdinner können wir heute nochmal diese wirklich einmalige Reise Revue passieren lassen. 0 km / F, A

Tag 14: Abschied nehmen

Am heutigen Morgen bringt uns ein Transfer zum Victoria Falls International Airport, wo es dann heißt, Abschied nehmen vom südlichen Afrika. Oder möchten Sie auf eine Verlängerung zu der wohl schönsten Stadt der Welt, nach Kapstadt? Oder wie wäre es mit einem Badeurlaub auf Sansibar? Dann einfach auf den Link der jeweiligen Ergaenzungstouren klicken! 25 km / F


Tag 15: Rückkehr nach Hause
Ankunft zu Hause.

Preise und Termine

Reisetermin: 28.10. - 11.11.2017
Reisepreis: EUR 5 295,00* pro Person im DZ, Einzelzimmerzuschlag EUR 795,00

Reisetermine: 31.03 -14.04.2018 + 27.10. - 11.11.2018
Reisepreis: EUR 5 595,00* pro Person im DZ, Einzelzimmerzuschlag EUR 830,00

* Das Angebot ist gültig für eine Gruppengröße von 6 bis 9 Teilnehmern.
* Spätestens 28 Tage vor Reiseantritt wird das Erreichen der Mindestteilnehmerzahl bestätigt (siehe AGB).
* Vom Reisepreis ausgeschlossen sind allgemeine Erhöhungen der Beförderungskosten und Währungsschwankungen.
* Preise gelten unter Vorbehalt der Verfügbarkeit der ausgewählten Unterkünfte.
* Wir behalten uns kurzfristige Änderungen des Reiseprogramms vor.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein zusätzliches Angebot für die benötigten, internationalen Flüge! Auch ein maßgeschneidertes Programm für eine private, eigene Gruppe mit Wunschtermin stellen wir Ihnen gerne zusammen – So individuell wie Sie!

Im Reisepreis enthalten:

  • private, lokale, qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung vom Flughafen Windhoek in Namibia bis Victoria Falls Flughafen in Simbabwe

  • 12 Übernachtungen in ausgesuchten, gehobenen Unterkünften

    Flug im Cessna Kleinflugzeug in das Okavango Delta und zurück nach Maun

  • Mahlzeiten wie ausgeschrieben exkl. Getränke (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)

  • Ausflugs- und Rundreiseprogramm mit modernem, landesüblichen Kleinbus mit Klimaanlage

  • alle Eintritte, Aktivitäten und Parkgebühren wie genannt (außer optionale Programmpunkte)

  • Gepäcktransport

  • umfassende Reiseunterlagen und Informationspaket

  • Reisesicherungsschein


Vom Reisepreis ausgeschlossen:

  • internationale Flüge nach Windhoek in Namibia und von Victoria Falls in Simbabwe

  • Optionale Aktivitäten und Zusatzleistungen

  • Reiseversicherungen

  • Visakosten für Simbabwe (z. Z. USD 30,00 einmalige Einreise)

  • Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

    geplante Unterkünfte*:
    Namibia Wildlife Resort - Waterberg
    nKwazi Lodge, nahe Rundu
    Xaro Lodge, Shakawe
    Gunns Camp, Okavango Delta
    Nata Lodge
    Chobe Safari Lodge, Kasane
    Victoria Falls Hotel
    *unter Vorbehalt der Verfügbarkeit